Ein Plus für unsere Stadt

Partnerschaftskaffee aus Fairem Handel

Gengenbacher Schwarzer Ritter (Foto: Rainer Vetter)

Gengenbacher Schwarzer Ritter (Foto: Rainer Vetter)

 

Ein GEPA-Kaffee aus den Hochtälern der Anden – wie kommt er nach Gengenbach?

Im März 2006 stand der Bürgertreff unserer Gemeinde unter dem Rahmenthema „Fairer Handel“. Dort entstand die Idee eines Partnerschaftskaffees, ähnlich wie in einigen anderen Städten.
Der Pidecafe-öko von der GEPA eignet sich sehr gut für solche Partnerschafts- und Städtekaffees. Er stammt nicht nur aus Fairem Handel und Öko-Anbau, sondern die Verpackung ist so konzipiert, dass ein eigenes Label darauf angebracht werden kann. Bei uns in Gengenbach nun unter dem Namen:
GENGENBACHER SCHWARZER RITTER

Der Ritter vom Röhrbrunnen vor dem Rathaus – ein Wahrzeichen Gengenbachs.

Ritter auf dem Brunnen vor dem Gengenbacher Rathaus, Gabriele Szebedits

Ritter auf dem Brunnen vor dem Gengenbacher Rathaus (Foto: Gabriele Szebedits)

Das Getränk, das er mit seinem Bild ziert, ist schwarz wie er selbst. Gengenbacher Bürger zeigen mit dem Kauf dieses Kaffees ihre Solidarität mit den kleinbäuerlichen Produzenten in Peru.
 Dieser Kaffee wird seit Juni 2006 in verschiedenen Geschäften und Cafés unserer Stadt (gemahlen oder Bohne) angeboten.